Svastha Yoga Grundsätze

Das klassische Ziel1 einer Yoga Praxis ist persönliche Transformation – die Beruhigung des immer bewegten Geistes.

Wir erreichen dies durch yogische Achtsamkeit, geübt in einfachen bis anspruchsvolleren Körperhaltungen und Bewegungen, zusammen mit einfachen und auch komplexen Atemübungen. Die mentale Klarheit, die wir dadurch erreichen, nutzen wir für Momente der Stille, Entspannung und tiefer Kontemplation. Eine regelmäßige Praxis verbessert die körperlichen Kraft und Beweglichkeit und unterstützt einen tiefen und gleichmäßigen Atem. Das wirkt sich häufig positiv auf eventuelle Beschwerden aus.

  • Jeder kann zu jeder Zeit mit Yoga beginnen.
  • Jeder Übende wird schrittweise und nach seinen physischen und psychischen Möglichkeiten an Yoga herangeführt.
  • Auf eine anatomisch korrekte und den Bedürfnissen angepasste Ausführung wird geachtet.
  • Es gibt keinen Leistungsdruck und wir lassen Raum für persönliche Erfahrungen und das individuelle Ausdehnen möglicher Grenzen.
  • Jeder Teilnehmer übt eigenverantwortlich, jedoch unter unserer aufmerksamen Anleitung, die Verletzungen vermeidet und Spielräume erweitert.

1Schon vor 2000 Jahren in den 195 Sutren des Patanjali, dem historisch-mytischen Begründer des klassischen Yogas, hinterlegt.

Bildquelle: Farn ©Anja Orttmann-Heuser